Kieferorthopädie

Moderne Kieferorthopädie

Die Kieferorthopädie befasst sich mit der Verhütung, Erkennung und Behandlung von Fehlstellungen der Kiefer und der Zähne. Ziel ist es dabei, eine funktionelle und ästhetische Gebiss-Situation zu erreichen. Je früher eine Fehlstellung behandelt wird, desto weniger Probleme macht sie im Alter. Die Behandlung von Kindern erfolgt deshalb häufig im Milch- und Wechselgebiss, um das Kieferwachstum und den Zahnwechsel besser steuern zu können. So kann eine Harmonisierung des Gesichtsprofils und eine optimale Einstellung der Verzahnung erreicht werden. Auch bei Erwachsenen können trotz abgeschlossenem Wachstum Zahnfehlstellungen behoben werden.

Lose oder feste Spange?? Das sind längst nicht alle Alternativen bei einer kieferorthopädischen Behandlung. Für jede Altersgruppe gibt es eine Vielzahl klassischer und moderner Behandlungsmethoden. Welche Methode für Sie oder für Ihr Kind die beste ist, ist immer eine individuelle Entscheidung und hängt unter anderem von der zu behandelnden Zahn- oder Kieferfehlstellung ab.

Bei unseren kieferorthopädischen Therapien nutzen wir dabei das gesamte Spektrum moderner Apparaturen und Materialien aus.

Auswirkungen von Fehlstellungen

Gebiss- und Zahnfehlstellungen können weitreichende Auswirkungen haben. Neben einer gestörten Kaufunktion, die für die Nahrungsaufnahme lebenswichtig ist, können sie zudem Probleme beim Sprechen und Schlucken verursachen. Die Einschränkungen können sich ebenfalls auf die Kiefermuskulatur ausweiten. In einigen Fällen sind Atembeschwerden, Kopf- und Rückenschmerzen möglich sowie ein negativer Einfluss auf die Wirbelsäule und die Haltung.

Behandlungsmethoden für Kinder und Jugendliche

Im Milchgebiss und frühen Wechselgebiss sind häufig herausnehmbare Zahnspangen das beste Behandlungsmittel. Sind alle bleibenden Zähne durchgebrochen, kann mit einer festsitzenden Zahnspange (Multiband) behandelt werden.

Gerade für jugendliche Patientinnen und Patienten kann eine kieferorthopädische Behandlung eine Herausforderung sein. Ihre gute Mitarbeit ist jedoch Voraussetzung für den Behandlungserfolg. Sowohl feste als auch herausnehmbare Zahnspangen erfordern meist viel Ausdauer, Motivation und Disziplin.

Behandlungsmethoden für Erwachsene

Erwachsene Patientinnen und Patienten haben häufig spezifische Anforderungen an kieferorthopädische Therapiemethoden. So sollen die Apparaturen die Ästhetik, das Sprechen und das Kauen möglichst nicht beeinträchtigen, die Behandlungsdauer soll möglichst kurz und die Kosten der Behandlung sollen möglichst gering sein.

Durch ein graziles Apparatur-Design, moderne Materialien und Techniken können diese Anforderungen meist erfüllt werden. Auch bei einer festen Spange, auch Mutibracketapparatur, gibt es heutzutage kosmetisch sehr unauffällige Therapieoptionen. Für den sichtbaren Bereich kann man beispielsweise zahnfarbene Brackets verwenden.

Um kleinere Zahnstellungskorrekturen durchzuführen, können auch durchsichtige Schienen, sogenannte Aligner, das Mittel der Wahl, sein.

0641 - 82767
Kontaktformular
Instagram
Instagram
facebook
facebook